2,5 Promille: Alkoholisierter Geisterfahrer baut Unfall

Aktualisiert am 29. August 2021 | 15:35
Lesezeit: 2 Min
Geisterfahrer Geisterfahrerin Symbolbild
Symbolbild
Foto: Petair/Shutterstock.com
18-jährigem Lenker wurde Führerschein abgenommen. Er und sein 19-jähriger Beifahrer blieben bei dem Unfall aber unverletzt.
Werbung

Schwerer Geisterfahrerunfall in der Nacht auf heute, Sonntag: Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen lenkte gegen 2.30 Uhr sein Fahrzeug auf der Semmering-Schnellstraße (S6) im Gemeindegebiet von Enzenreith – jedoch als Geisterfahrer auf der falschen Richtungsfahrbahn in Richtung Bruck an der Mur. Am Beifahrersitz saß laut Angaben der Landespolizeidirektion NÖ schlafend ein 19-Jähriger.

Der Exekutive zufolge fuhr der 18-Jährige in Folge an die linke Leitschiene, wodurch diese in der Länge von rund zehn Metern beschädigt wurde. Zwar blieben beide Männer bei dem Unfall unverletzt – ein durchgeführter Alko-Test bei dem Lenker fiel allerdings eindeutig aus: Er hatte 2,5 Promille Alkohol im Blut. „Der Führerschein wurde gegen Bestätigung abgenommen“, informierte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung.

Werbung