Ternitz

Erstellt am 06. Dezember 2018, 04:46

Erfolgskurve zeigt weiter nach oben. Der Ölzubehör-Ausstatter Schoeller-Bleckmann Oilfield konnte Wachstumskurs fortsetzen. Mitarbeiter wieder eingestellt.

SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann ist zufrieden.  |  NOEN, SBO

Gute Nachrichten bei der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO): Der Umsatz konnte in den letzten drei Quartalen um ein Drittel gesteigert werden.

Die Zeiten für den Ternitzer Arbeitgeber werden immer rosiger. Das an der Wiener Börse notierte Unternehmen konnte die positive Lage rund um den Ölpreis geschickt nutzen. So konnten in den letzten drei Quartalen der Umsatz und das Ergebnis erheblich gesteigert werden. So ist der Umsatz des Stahlkonzerns um mehr als ein Drittel auf 310,8 Millionen Euro (227,6 Millionen im Vorjahr, Anm. der Red.) gewachsen. Auch beim Auftragseingang konnten ausgezeichnete Ergebnisse erzielt werden.

Dieser stieg gleich um 52 Prozent auf 368,1 Millionen Euro an. „Wir haben drei starke Quartale mit einer exzellenten Entwicklung hinter uns und ein entsprechend gutes Ergebnis erwirtschaftet“, sagt SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann und meint zudem: „Heuer haben wir schrittweise wieder Mitarbeiter eingestellt und Kapazitäten ausgebaut. Wir investieren fokussiert in das Wachstum unseres Unternehmens.“

Im Großen und Ganzen kann eine gute Bilanz gezogen werden. So ist das Eigenkapital auf 357,8 Millionen Euro angestiegen. Die Netto-Verschuldung liegt bei 75,5 Millionen.