Luke Andrews Band spielt vor „OneRepublic“

Erstellt am 22. März 2023 | 07:00
Lesezeit: 3 Min
Luke Andrews Band mit Simply Red auf Tour 2022
Im Vorjahr waren Christina Zauner, Stefan Haslinger, Martin Weninger, Tom Traint und Luke Andrews als Vorgruppe der Band „Simply Red“ in ganz Europa unterwegs – im Sommer spielen sie zweimal vor „OneRepublic“.
Foto: Markus Raffeis
Werbung
Zuletzt noch mit „Simply Red“ auf einer Bühne, spielt die Luke Andrews Band im Sommer vor der US-Band „OneRepublic“.

Im Vorjahr war er mitsamt Band und „Simply Red“ auf großer Europa-Tour – in den letzten drei Wochen gastierte Luke Andrews in Neuseeland, allerdings privat. Gemeinsam mit Freundin Carina reiste er für drei Wochen ans andere Ende der Welt, um mit dem Auto quer durchs Land zu fahren. „Es war wunderschön, ein wirklich tolles Fleckerl Erde und sehr entspannt“, zieht der Feistritzer Musiker Bilanz.

Ein paar Wochen Kraft und Energie tanken – das ist es wohl auch, was Luke Andrews und seine Band für den Sommer brauchen. Denn es stehen bereits etliche Termine im Bandkalender. Höhepunkt sind dabei zwei Auftritte, wo die Band einmal mehr den „Einpeitscher“ gibt. Auf Einladung von „Barracuda Music“ tritt die Luke Andrews Band als „Support“ für die US-amerikanische Pop-Rock-Band „OneRepublic“ auf – am 7. Juli auf der Schlosswiese Moosburg in Kärnten, am 8. Juli auf Burg Clam in Oberösterreich. „In Moosburg haben wir schon mehrmals gespielt, etwa bei Wolfgang Ambros sowie bei Zucchero, auf Burg Clam noch nicht. Darauf freu‘ ich mich wirklich sehr, das ist eine ganz besondere Location!“

Die Besetzung wird dieselbe sein wie bei der „Simply Red“-Tour, die die Gruppe unter anderem nach Amsterdam, Berlin oder Paris geführt hatte. „Mit ,Barracuda‘ stehen wir schon seit Längerem in Kontakt, nun ist man an uns herangetreten und hat uns gefragt, ob wir mit dabei sein wollen“, erzählt Luke Andrews.

Abseits dessen stehen zwei weitere Konzerte in Niederösterreich fest: Am 9. Juni tritt die Luke Andrews Band beim Benefizkonzert „Soundgarden“ in Kirchschlag in der Buckligen Welt auf, am 5. August auf der Donaubrücke Tulln.

Seit Ende der Tour im Dezember des Vorjahres haben Luke Andrews, sein Bassist und Bandmanager Tom Traint aus Aspang und die übrige Band „viel Zeit im Studio verbracht“, wie Luke Andrews berichtet. „Wir haben neue Songs geschrieben sowie neue Songs arrangiert.“ Bis ein neues Album veröffentlicht werden kann, brauche es aber noch Zeit, sagt er: „Wir sind gerade mittendrin in dem Prozess.“

Werbung