Grünbach feierte 60 Jahre Markterhebung. Mit einem Gottesdienst, einem Festakt, zahlreichen Reden und musikalischer Begleitung durch den Musikverein Grünbach am Schneeberg beging die Schneeberglandgemeinde am Sonntag das 60-jährige Jubiläum zur Markterhebung. Dabei kamen auch Zeitzeugen zu Wort.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 19. Juli 2021 (20:12)

Im Jahr 1961 wurde Grünbach am Schneeberg zur Marktgemeinde erhoben. Um an diesen Meilenstein vor genau 60 Jahren zu erinnern, lud die Ortsspitze rund um Bürgermeister Peter Steinwender (SPÖ) am Sonntag zum Festakt in die Werkshalle. Nach einem Gottesdienst zelebriert von Pfarrer Otto Ganovszky und Festreden erinnerten Zeitzeugen wie der frühere Arzt Georg Reisner an die Markterhebung sowie die Entwicklung dorthin. 

Während Ortschef Steinwender seine Heimatgemeinde als „Stehaufmännchen“ bezeichnete und an die „vielen Höhen und Tiefen“, etwa die Schließung des Steinkohlebergwerks im Jahr 1965, erinnerte, würdigte Bundesrätin Andrea Kahofer (SPÖ) die Gemeinde als „liebens- und lebenswert“.

Lob für die Vereine im Ort, vor allem aber auch für die vielen Kunst- und Kulturschaffenden, fand Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (ÖVP). Und als „Vorzeigegemeinde und Vorbild für andere“ bezeichnete schließlich Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl (SPÖ) die heutige Marktgemeinde.

Mehr über die Feierlichkeiten und die Geschichte Grünbachs am Mittwoch in der Print-Ausgabe der Neunkirchner NÖN!