Neues Schulzentrum feierlich eröffnet. Schüler, Lehrer, Eltern sowie zahlreiche Fest- und Ehrengäste feierten mit einem unfangreichen Programm die Eröffnung des neuen Schulzentrums in der Gloggnitzer Stadtmitte. Bürgermeisterin Irene Gölles (Liste) ging dabei auch auf die Kostenüberschreitung ein - kein anderes Projekt werde darunter leiden, stellte die Stadtchefin vor Publikum klar.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 19. Oktober 2019 (17:13)

Volksschule, Neue Mittelschule, Sonderschule, Polytechnische Schule, Musikschule und Volkshochschule – sie alle haben ihr neues Zuhause im neuen Gloggnitzer Schulzentrum. Mit einem bunten Rahmenprogramm und vielen Fest- und Ehrengästen wurde der Bau am Samstagvormittag feierlich eröffnet. In Betrieb ist er ja bereits seit Schulbeginn.

Gölles: "Geplante Projekte werden durchgeführt!"

In ihrer Festansprache hielt Bürgermeisterin Irene Gölles (Liste „Wir für Gloggnitz“) fest, dass der feierlichen Eröffnung ein „langer, teils sehr schwieriger Weg“ vorangegangen sei. Sie berichtete über anfängliche Überlegungen, eine Generalsanierung zu machen – schließlich aber auch vom einstimmigen Gemeinderatsbeschluss, einen Neubau in Angriff zu nehmen. Dass sich die Projektsumme dabei erhöhte, verschwieg die Stadtchefin nicht: „Uns war von Beginn an klar, dass das Projekt eine außergewöhnliche Herausforderung für uns sein wird.“ Verschiedene Vorfälle, etwa, dass eine ausführende Firma in Konkurs ging oder der sehr enge Zeitrahmen, hätten zu einem Mehr an Kosten geführt. Trotzdem musste man „kein zusätzliches Darlehen aufnehmen“, erklärte Gölles. Und sie stellte klar: Trotz der Kostenüberschreitung werde man für die Zukunft geplante Projekte selbstverständlich wie geplant durchführen.

Hauer:
Intensive Diskussionen, aber "alle haben an einem Strang gezogen"

Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (ÖVP), der von einem „Freudentag für die Stadt Gloggnitz“ sprach, widmete sich in seiner Rede den intensiven Diskussionen vor und während des Projektverlaufs. „Es wurde diskutiert und erörtert – aber alle hatten das gleiche Ziel“, so Hauer – wohl auch mit Blick auf politische Debatten, die der Fertigstellung des Baus vorausgegangen waren. Am Schluss hätten aber „alle an einem Strang gezogen“, zeigte sich Hauer überzeugt.


Auch Sportvereine nutzen den Neubau

Glücklich über die Fertigstellung zeigten sich im Interview mit Moderator Tom Schwarzmann auch die drei Schuldirektoren. „Hinter dem Bau steckt nicht nur ein tolles architektonisches Konzept, sondern vor allem ein pädagogisches Konzept“, meinte etwa Volksschulleiter Herbert Pfeiffer. Und Sonderschuldirektorin Andrea Baumgartner ergänzte, dass neben den anderen Schulen auch diverse Sportvereine den Neubau benützen würden. Auch das mache das Bauwerk zu einem ganz besonderen, so Baumgartner.

Unter den Festgästen ebenso gesehen wurden Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner-Fritz, Bundesrätin Andrea Kahofer (SPÖ) aus Neunkirchen, Gloggnitz‘ Vizebürgermeister Erich Santner (SPÖ), die Nachbarbürgermeister Hannes Döller (Reichenau, ÖVP), Horst Schröttner (Semmering, ÖVP) und Engelbert Rinnhofer (Breitenstein, ÖVP), die beiden Pfarrer Ernst Pankl und Andreas Lisson und viele andere mehr.

Mehr über die feierliche Eröffnung des Schulzentrums, was die Schulleiter in ihren Worten besonders hervorhoben und welche Besonderheiten es in dem neuen Haus gibt, lest ihr in der kommenden NÖN Neunkirchen-Printausgabe!