Zwei Kandidaten für Stellvertreter-Funktion. Martin Heissenberger wurde mit 42 von 44 Stimmen zum vierten Mal zum Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mönichkirchen gewählt. Als Stellvertreter kandidierten der bisherige Vizekommandant Reinhold Stangl sowie als Gegenkandidat Martin Plank.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 19. Januar 2021 (11:46)
Bürgermeister Andreas Graf (ÖVP), Kommandant-Stellvertreter Reinhold Stangl, Kommandant Martin Heissenberger sowie der Leiter des Verwaltungsdienstes Manuel Allabauer.
Freiwillige Feuerwehr Mönichkirchen

Martin Heissenberger startet in seine vierte Amtszeit als Kommandant. Der Chef der Freiwilligen Feuerwehr Mönichkirchen wurde im Rahmen der turnusmäßigen Neuwahl in seiner Funktion bestätigt – er erhielt 42 von 44 Stimmen.

Bei der Wahl zum Kommandant-Stellvertreter gab es zwei Kandidaten: Der bisherige Vizekommandant Reinhold Stangl erhielt 34 Stimmen, Gegenkandidat Martin Plank zehn Stimmen. Stangl wurde daher erneut ins Kommando berufen. Weiterhin als Verwalter tätig ist Manuel Allabauer. Den Wahlvorsitz hatte Bürgermeister Andreas Graf (ÖVP) inne. 

Mehr über die turnusmäßigen Neuwahlen bei den Freiwilligen Feuerwehren laufend aktualisiert auf NÖN.at sowie ausführlich in den Print- und ePaper-Ausgaben der NÖN jeden Mittwoch!