Seebenstein: FF-Legende übergab. Josef Ostermann beendet nach 28 Jahren im Kommando seinen Dienst. Zu seinem Nachfolger wurde Nikolaus Prenner gewählt.

Von Tanja Barta. Erstellt am 03. Februar 2021 (03:34)
Das neu gewählte Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Seebenstein: Kommandant-Stellvertreter Michael Pawlowitsch, Kommandant Nikolaus Prenner und Verwalter Gottfried Ecker.
FF Seebenstein

Vor wenigen Tagen wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Seebenstein eine Ära beendet. Josef Ostermann zog sich nach fast drei Jahrzehnten im Kommando zurück und übergab sein Amt in jüngere Hände.

Bereits mit 15 Jahren trat der heute 62-jährige Ostermann der Freiwilligen Feuerwehr bei. „Zum einen, weil ich Menschen helfen wollte und zum anderen, weil mein Vater schon bei der Feuerwehr dabei war. Ich war somit schon vorbelastet“, schmunzelt er. Ab seinem 17. Lebensjahr übernahm er immer wieder verschiedene Funktionen, ehe er vor 28 Jahren zum Kommandant-Stellvertreter gewählt wurde. Drei Jahre später folgte der nächste Aufstieg, der zum Kommandanten der Floriani. Diese Funktion übte Ostermann schlussendlich ein Vierteljahrhundert aus. „Jetzt war es Zeit zu übergeben. Ich habe in den letzten Jahren eine junge Mannschaft aufgebaut. 28 Jahre sind genug“, begründet Ostermann seinen Schritt.

Zur Neuwahl wurden Nikolaus Prenner als Kommandant und Michael Pawlowitsch als dessen Stellvertreter vorgeschlagen. Beide bekamen bei der Wahl 37 von 40 Stimmen. Zum Verwalter wurde Gottfried Ecker bestellt.

Josef Ostermann wurde zum Ehrenkommandanten der FF Seebenstein ernannt. Zudem wurde Vanessa Gruber aus der Feuerwehrjugend in den Aktivstand überstellt.