Ternitz: Letzte Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause

Erstellt am 23. Juni 2022 | 05:37
Lesezeit: 2 Min
Sitzungszimmer
Foto: shutterstock.com/ceconomi
Bei der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause wird auch der erste Nachtragsvoranschlag beschlossen.
Werbung

Am 27. Juni ist es wieder soweit: Der Gemeinderat trifft nach etlichen Monaten erstmals wieder im Rathaus zur Sitzung zusammen. Los geht es dafür – wie gewohnt – um 17 Uhr.

Auf der Agenda des Stadtparlaments steht unter anderem der erste Nachtragsvoranschlag. Dabei kündigt SPÖ-Stadtchef Rupert Dworak an, dass die Einnahmen und Ausgaben um 1,8 Millionen Euro auf 38,1 Millionen Euro steigen werden.

440_0008_8395055_bgmrupertdworak_credit_morgenbesser_1_.jpg
SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak.
Foto: Foto Archiv,Morgenbesser

Insgesamt werde man in diesem Jahr 7,1 Millionen Euro in die Stadt investieren. Einen der größten Brocken macht dabei die Instandhaltung und Sanierung von Gemeindestraßen und Brücken aus. Hier wird man drei Millionen ausgeben.

440_0008_8395035_neu09tan_ternitz_bozkurt.jpg
NEOS-Gemeinderat Ilhami Bozkurt.
Foto: NOEN

Ebenfalls im Budget verzeichnet sind der Ankauf eines neuen Müllentsorgungsfahrzeuges und die Jugendsportarena am Hans-Czettel-Platz. Wortmeldungen kündigen bereits NEOS und Bürgerliste an. So will der „pinke“ Mandatar Ilhami Bozkurt das Fachhochschul-Projekt der Stadt nochmals zur Diskussion bringen.

440_0008_8395036_neu02tan_ternitz_buergerliste_annaspies.jpg
Bürgerlisten-Mandatarin Anna Spies.
Foto: NOEN

Anna Spies von der Bürgerliste möchte, so dieses Thema nicht auf der Tagesordnung stehen sollte, die Unterführung in Pottschach ansprechen. „Hier gibt es keine Info, wie der Rad- und Fußgängerweg nach der Unterführung weitergeführt werden soll“, so die Mandatarin.

Werbung