Firma Pichler übergibt Forsttraktor an LFS Warth. Die Landmaschinenfirma Pichler aus Kirchschlag übergab vor kurzem einen neuen Leihtraktor für den Einsatz im Schulwald an die Fachschule Warth.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 17. Oktober 2018 (10:50)
Verkaufsberater Franz Simon (links) und Waldwirtschaftslehrer Karl Lobner (Mitte) mit den Schülern vor dem neuen Traktor.
Usercontent, Landmaschinentechnik Pichler

„Der Traktor ist ein Steyr Multi 4120 mit Forstausrüstung und einer Uniforest Frontseilwinde. Das ist die neueste Technik ‚Made in Austria‘, die uns zur Verfügung gestellt wird“, freut sich Waldwirtschaftslehrer Karl Lobner. „Dank des Kooperationsabkommens können die Schülerinnen und Schüler im praktischen Unterricht mit zeitgemäßer Forsttechnik arbeiten und lernen die aktuelle Getriebetechnologie kennen“, so Lobner. Mit der Traktorseilwinde werden effiziente Arbeitsverfahren der Holzrückung im Schulwald angewandt.

„Wir stellen der Schule gerne den Traktor zur Verfügung, um die angehenden Jungbäuerinnen und Jungbauern mit der neuesten Maschinen- und Fahrtechnik vertraut zu machen. Im nächsten Schuljahr wird der Traktor wieder durch ein neues Modell ausgetauscht“, betont Verkaufsberater Franz Simon von Landmaschinentechnik Pichler.

Mehr Sicherheit bei der Waldarbeit

Die Schüler zeigten schon großes Interesse an diesem 117 PS starken Traktor mit dem neuesten Lastschaltgetriebe. Der Multi ist der innovativste Traktor seiner Klasse und erfüllt sämtliche Ansprüche an einen Universaltraktor. Entwickelt in Kooperation mit 700 Bauern und hergestellt in St. Valentin, überzeugt er durch seine Multifunktionalität und mit einem Höchstmaß an Komfort, etwa durch die Vorderachsfederung und die Multicontroller-Armlehne. Das Gerät ist auch ideal für den Einsatz mit forstlichen Anbaugeräten, wie Seilwinden und Kranwagen geeignet.