Grafenbach-St. Valentin: Probleme mit Biomüll

Erstellt am 30. März 2023 | 13:00
Lesezeit: 3 Min
neu14tan-grafenbach-gemeinderat
Bürgermeisterin Sylvia Kögler lobte Karl Pölzelbauer an (beide SPÖ). Er übernimmt den Sitz sowie die Agenden von Andreas Dorfstätter.
Foto: Tanja Barta
Werbung
SPÖ begrüßte neuen Mandatar in ihrer Mitte. Gemeinde appelliert an Bürger, genauer bei der Biomüll-Trennung zu sein.

Rasch und zügig ging die erste Gemeinderatssitzung dieses Jahres in Grafenbach-St. Valentin, im neuen Ambiente des Amtshauses, über die Bühne. Alle Tagesordnungspunkte wurden einstimmig beschlossen.

Gleich zu Beginn durfte SPÖ-Bürgermeisterin Sylvia Kögler einen neuen Gemeinderat in ihren eigenen Reihen begrüßen. Andreas Dorfstätter hatte zuvor sein Mandat zurückgelegt. An seine Stelle rückt Karl Pölzelbauer, der im Rahmen der Sitzung angelobt wurde. Pölzelbauer übernimmt die Agenden von Dorfstätter.

Gute Nachrichten gab es auch rund um den Rechnungsabschluss. Das Haushaltspotenzial - eine Kennzahl, die über das Investitionspotenzial einer Gemeinde Auskunft gibt - liegtbei 646.737 Euro. „Zudem hatten wir im Voranschlag 2022 ein geplantes Minus bei Nettoergebnis. Dieses konnten wir durch Förderungen aber in ein Plus von 21.500 Euro“, so SPÖ-Mandatar Herbert Velek über die Zahlen des Rechnungsabschlusses. Die Rücklagen konnten auf 590.000 Euro erhöht werden.

Unterstützung für Vereine

Beschlossen wurde zudem die Sanierung des Walddörflweges sowie des Kirschenweges in Penk. „Wir sind die Straßen im Gemeindegebiet abgefahren und haben geschaut, wo eine Sanierung dringend notwendig ist“, begründete SPÖ-Vizebürgermeister Bernd Heel die Auswahl dieser beiden Wege. Insgesamt investiert die Gemeinde hier rund 164.000 Euro.

Großzügig zeigte man sich auch bei den jährlichen Subventionen der Gemeindevereine. Insgesamt standen dabei 21 Ansuchen, davon drei außerordentliche, auf der Tagesordnung. So wurde der Freiwilligen Feuerwehr Penk-Altendorf abseits der üblichen Subvention auch eine außerordentliche in der Höhe von 2.0.25,17 Euro für Instandhaltung und Neuanschaffung gewährt. Der Dart-Stockverein Grafenbach-St. Valentin durfte sich über 180 Euro für den neu angekaufen Dartautomaten freuen. Den Ankauf neuer Trachten des Männergesangsvereins Oberdanegg unterstützt die Gemeinde mit 367,92 Euro.

Kontrolle von Biomüll-Tonnen

Beim Bericht der Ausschüsse wurde dann ein für die Gemeinde derzeit großes Problem angesprochen: der Biomüll. „Da sind leider viele Dinge drinnen, die da nicht hingehören“, berichtete ÖVP-Gemeinderätin Julia Past. Um dem Problem entgegenzuwirken, wolle man Kontrollen der Tonnen durchführen. „Da geht es jetzt nicht darum, dass man die Tonnen durchwühlt. Wir wollen diese einfach kontrollieren, kurz hineinschauen und die Bürger dann mit einem Kärtchen im Postkasten darauf aufmerksam machen, ob alles passt oder ob sie mehr auf die Mülltrennung achten sollen“, erklärte Past. In den nächsten Tagen wolle man noch ein Konzept erarbeiten sowie ein Infoschreiben an die Bürger hinausgeben. Falls sich die Situation nicht bessern sollte, dann kommt es laut Past zu einer Erhöhung der Gebühren: „Dann zahlen wir statt 105, 150 Euro. Und das kann dann nicht mehr rückgängig gemacht werden!“

Mit Mein NÖN.at kannst du viele weitere spannende Artikel lesen.

Jetzt registrieren