Neue Köpfe bei Willendorfs ÖVP. Amtsleiterin sowie parteifreier Kandidat treten auf Liste von ÖVP-Bürgermeister und Spitzenkandidat Hannes Bauer an. Er und seine Vizebürgermeisterin Renate Hecher führen die ÖVP-Mannschaft auch am 26. Jänner 2020 wieder an.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 16. Januar 2020 (12:03)
Die Willendorfer ÖVP mit Spitzenkandidat Hannes Bauer.
ÖVP Willendorf

„Maximaler Einsatz für die Gemeinde“ – unter anderem mit diesem Slogan geht die Willendorfer Volkspartei in die Gemeinderatswahl am 26. Jänner. Es sei kein Zufall, „dass wir in der Vergangenheit viele Dinge geschafft haben, die eigentlich als unerreichbar galten“, meint Bürgermeister und ÖVP-Spitzenkandidat Hannes Bauer. Durch harte Arbeit, das geschickte Ausschöpfen aller Möglichkeiten und dem guten Draht zum Land habe man vieles erreichen können, meint Bauer.

Amtsleiterin kandidiert für ÖVP

Neben ihm als Spitzenkandidat bleibt auch Vizebürgermeisterin Renate Hecher an zweiter Position. Auf der Liste finden sich neben amtierenden Gemeinderäten auch einige neue Gesichter: „Wir halten aktuell bei zwölf Mandaten, wobei wir unter unseren zwölf ersten Kandidaten zwei Neuzugänge haben, auf die wir sehr stolz sind“, so Spitzenkandidat Bauer. Zum einen ist dies Amtsleiterin Angela Reiterer, die im Laufe der kommenden Periode in den Ruhestand treten wird. „Wir wollen uns ihr großes Fachwissen für die Zukunft sichern, indem sie uns als Gemeinderätin erhalten bleibt“, erklärt Bauer. Mit Andreas Schloffer findet sich auch ein parteifreier Kandidat unter den ersten Zwölf. „Ihn brauchen wir, um mit ihm gemeinsam unsere viele ,grünen‘ Vorhaben umsetzen zu können“, erklärt Bauer.

Viele Projekte auf der Agenda

Unter den Vorhaben für die kommenden Jahre finden sich zahlreiche Projekte im Bereich Infrastruktur. Neben der Neuerrichtung einer Beleuchtung am Eisenbahn-Begleitweg will man auch das Ortsbild weiter verschönern oder den Römerweg in Dörfles sowie den Gartenweg neu asphaltieren. Ein Großprojekt ist die Verwertung der Liegenschaft Gerhartl, erklärt Bauer: „Wir haben erstmals einen richtigen Bauhof, den wir in den kommenden Monaten und Jahren schrittweise adaptieren werden. Als Erstes soll die Werkstatt umgebaut werden.“ Geplant habe man zudem den Ausbau einer zweiten Mietwohnung, die Schaffung von Lagermöglichkeiten, zusätzliche Parkplätze sowie die Errichtung einer Photovoltaikanlage. „Andreas Schloffer soll dazu die Initiative für ein Bürgerbeteiligungsprojekt vorantreiben“, so Bauer. Außerdem schwebt dem Ortschef ein Angebot für „Betreutes Wohnen“ vor. „Das Thema ist für uns dauerhaft präsent und sollte der Bedarf gegeben sein, werden wir uns an die Umsetzung des Projekts machen“, verspricht der Ortschef.

Die Kandidatenliste (Auszug):

  • Hannes Bauer, Bürgermeister, Operationsleiter bei der NÖ Agrarbezirksbehörde (1974)
  • Renate Hecher, Vizebürgermeisterin, Pensionistin (1948)
  • Edwin Stangl, gf. Gemeinderat, Rechtsanwalt (1964)
  • Uwe Sodl, gf. Gemeinderat, Elektrikermeister, Kommandant der FF Dörfles (1978)
  • Werner Aschenbrenner, gf. Gemeinderat, Firmeninhaber (1962)
  • Robert Kotrc jun., Gemeinderat, parteifrei, Journalist & Nachrichtensprecher (1973)
  • Roland Haselbacher, Gemeinderat, Bio-Landwirt (1966)
  • Andreas Pichler, Gemeinderat, parteifrei, Bankangestellter (1966)
  • Hermann Pichler, Gemeinderat, Gemeidebediensteter (1967)
  • Daniel Zwickl, Gemeinderat, Kommandant-Stellvertreter der FF Willendorf, angehender Berufsfeuerwehrmann (1995)
  • Angela Reiterer (neu), Amtsleiterin (1963)
  • Andreas Schloffer (neu, parteifrei), Unternehmer (1971)
  • Anke Jäger (neu, parteifrei), Tierärztin (1977)
  • Josef Pinkl (neu), Jurist beim Amt der NÖ Landesregierung (1989)
  • Dominik Weninger (neu), Exekutivbeamter (1994)

Der Willendorfer Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern, die ÖVP stellt derzeit zwölf, die SPÖ zwei und die NEOS eines.