Gemeinschaftshaus wurde mit Photovoltaikanlage ausgestattet

49.800 Euro investierte die Gemeinde in eine Photovoltaikanlage. Im Katastrophenfall soll das Gemeinschaftshaus als Einsatzzentrale dienen.

Erstellt am 18. November 2021 | 19:45

Das Gemeinschaftshaus, in welchem sich Freiwillige Feuerwehr und Musikverein befinden, wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Nach dem Gemeinderatsbeschluss im Mai wurde der Auftrag an die Firma EWE Eisenhuber GmbH & Co KG erteilt.

Die neue Anlage besteht aus 75 Paneelen, die auf dem westlichen Satteldach als auch auf dem Flachdach über dem Veranstaltungsaal mit einer Gesamtleistung von 25,5 kWp montiert wurden. Weil das Gemeinschaftshaus im Falle einer Katastrophe oder eines Blackouts als Einsatzzentrale dienen soll, wurde die Anlage so konzipiert, dass ein sogenannter Inselbetrieb möglich ist. „Es wurde zusätzlich ein Speicher mit 22 kWp installiert, damit der selbst erzeugte Strom auch zu einem Zeitpunkt verbraucht werden kann, wo die Anlage keinen Strom produzieren kann“, betont man seitens der Gemeinde in einer Aussendung.

Die Gesamtkosten für den Bau betragen 49.800 Euro, wobei man auch auf Förderungen hofft.