Feuerwehr rettete abgängigen Papagei "SchnuckiMucki". Zu einer ungewöhnlichen Tierrettung eilten in den frühen Mittwochabendstunden die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 22. April 2021 (09:43)

Ein Papagei war auf einem Balkongeländer in einer Wohnhausanlage gesichtet worden; wie sich herausstellte war der Papagei (der auf den Namen SchnuckiMucki hört und ein Männchen ist) bereits seit dem Vormittag gegen 9.30 Uhr "abgängig und via Facebook gesucht" wie die FF-Plattform "Einsatzdoku" am Donnerstag in einer Aussendung informierte.

Beim Eintreffen der Gloggnitzer Florianis konnten diese den Papagei trotz intensiver Suche in der Nähe des letzten Aufenthaltsortes nicht finden. Zufällig wurden aber Anrainer in der Nachbarschaft aufmerksam und konnten Einsatzleiter Thomas Rauch den entscheidenden Hinweise geben, wo sich der "entflogene" Papagei aufhält.

Durch ein offenes Fenster in einer Wohnung in der Isidor Harsieber Straße ließ sich der Vogel nieder. "Der Wohnungsinhaber, der von dem Treiben rund um die Tierrettung nichts wusste, ließ den Papagei in der Wohnung und organisierte in der Zwischenzeit Vogelfutter", berichtete die "Einsatzdoku". Der Mann war dann dementsprechend verwundert als er wieder in die Wohnung zurück kam und das Aufgebot der Feuerwehr sah.

Gemeinsam mit der Besitzerin des Papagei lockten die Feuerwehrleute das Tier in eine bereitgestellte Hundetransportbox und brachten ihn dann sicher nach Hause. Zum Abschluss gab es natürlich noch ein Gruppenfoto mit allen Beteiligten.

"Im Durchschnitt gibt es fünf Alarmierungen infolge von Tierrettungen für die Stadtfeuerwehr. Für Tierrettungseinsätze werden in Gloggnitz auch spezielle Gerätschaften wie Fangnetz, Kescher, Reptilienzange sowie Transportboxen für Katzen und Hunde vorgehalten", so die "Einsatzdoku".