Feuerwehr wählte neue Spitze. Christian Haiden zum neuen Kommandanten der FF Gloggnitz-Eichberg gewählt. Neuer Vize ist Martin Rumpler.

Von Gerhard Brandtner. Erstellt am 08. Januar 2021 (05:31)
Neuwahlen bei der Feuerwehr Gloggnitz-Eichberg: Friedrich Wernhart, Martin Rumpler, Rudi Grabner, Johann Prasch, Christian Haiden, Bürgermeisterin Irene Gölles und Daniela Grabner.
Brandtner

Bei der Feuerwehr Eichberg ging am Sonntag die Ära von Johann Prasch und Rudolf Grabner zu Ende. Bei der unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Covid-19-Maßnahmen im Feuerwehrhaus abgehaltenen Mitgliederversammlung galt es, ein neues Kommando zu bestimmen, da sowohl Kommandant Johann Prasch, als auch sein Stellvertreter Rudolf Grabner nicht mehr zur Wahl standen.

Bevor man jedoch zur Wahlurne schritt, zog man Bilanz über das abgelaufene Jahr. „Wir hatten vier Brandeinsätze mit 40 Mann, 172 Mannstunden und 53 technische Einsätze mit 88 Mann und 355 Mannstunden“, resümierte Johann Prasch. Hinzu kamen 17 Übungen und Schulungen mit 117 eingesetzten Mitgliedern und 209 Ausbildungsstunden. Die Jahresstatistik wies insgesamt 238 Tätigkeiten mit 1.746 Stunden aus.

Unter dem Vorsitz von Gloggnitz’ Bürgermeisterin Irene Gölles (Liste „Wir für Gloggnitz“) wurde schließlich gewählt. Für die Funktion des Kommandanten kandidierte Christian Haiden, als Kommandant-Stellvertreter Martin Rumpler. Beide durften sich über die Zustimmung ihrer Kameraden freuen und wurden durch Bürgermeisterin Irene Gölles in ihren Funktionen angelobt.

Der scheidende Kommandant Johann Prasch, Jahrgang 1963, war bereits von 1990 bis 2001 Stellvertreter und nach einer Pause und dem Rücktritt von Friedrich Wernhart als Kommandant wurde er 2009 zum Chef gewählt.

Unter seiner Führung wurde unter anderem das neue Mannschaftstransportfahrzeug angeschafft und auch der Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses fand maßgeblich unter seiner Führung statt. Als sichtbares Zeichen des Dankes wurde Prasch zum Ehrenoberbrandinspektor ernannt.

Ebenfalls auf eine lange Feuerwehrkarriere kann Rudolf Grabner blicken. Nach seiner Zeit als Fahrmeister wurde er 2006 Kommandant-Stellvertreter und hat hier sowohl Friedrich Wernhart wie auch Johann Prasch stets tatkräftig unterstützt.