Helden des Alltages stoppten Geisterfahrer. Durch Aufmerksamkeit und richtiges Reagieren im wichtigen Moment, haben sich zwei Asfinag-Mitarbeiter ausgezeichnet.

Von Gerhard Brandtner. Erstellt am 28. Februar 2017 (05:32)
NOEN, Foto: Asfinag
Asfinag-Helden Christian Haubenwaller & Johann Schalk.

Durch beherzten Einsatz haben am Mittwoch zwei Mitarbeiter der ASFINAG-Straßenmeisterei Mürzzuschlag eine Geisterfahrerin gestoppt und damit wohl Schlimmes verhindert. Einer der Beiden, Christian Haubenwaller, lebt in Gloggnitz.

Der 22. Februar begann wie viele Arbeitstage von Christian Haubenwaller und Johann Schalk. Mit ihrem Auto rückten die Beiden zu einer Kontrollfahrt auf die Semmering-Schnellstraße aus. „Dabei entdeckten wir auf der Gegenfahrbahn eine Pkw-Lenkerin, die nach dem Tunnel Spital einfach umdrehen und durch den Tunnel retour Richtung Wien fahren wollte“, schildert Haubenwaller.

Tunnel sofort gesperrt

Sofort alarmierten die ASFINAG-Mitarbeiter die Zentrale, damit der Tunnel per Ampelsignal gesperrt werden konnte. „Dann sind wir auf unserer Seite schnell zur Anschlussstelle Spital gefahren, haben dort auf die andere Richtungsfahrbahn gewechselt und sind gerade rechtzeitig vor dem Tunnelportal gewesen, als die Frau langsam herausgefahren kam“, erinnert sich Haubenwaller.

Die Lenkerin wurde gestoppt und auf den Pannenstreifen gelotst. In weiterer Folge übernahm die Polizei die Ermittlungen. Der steirische Abschnitt der Semmering-Schnellstraße war im Vorjahr jenes Teilstück mit den meisten Geisterfahrermeldungen. Insgesamt 21 Mal wurde Alarm ausgelöst. „Wir sagen Danke für diesen heldenhaften Einsatz“ zeigt sich auch die ASFINAG stolz auf ihre beiden Mitarbeiter.