Überschwemmungen nach Starkregen. Im Raum Gloggnitz, Payerbach, Schlöglmühl führte Starkregen zu schweren lokalen Überschwemmungen. Die Südbahnstrecke ist nach einem Hangrutsch unpassierbar.

Von Redaktion APA. Erstellt am 30. Juli 2014 (18:13)
NOEN, Einsatzdoku.at
Von Unwettern im Bezirk Neunkirchen sind am Mittwoch auch die ÖBB betroffen gewesen. Wegen eines Murenabganges war die Südbahnstrecke im Abschnitt Gloggnitz - Payerbach-Reichenau vorübergehend unpassierbar. Laut Homepage der Bundesbahnen wurde ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet. Mit Verspätungen musste gerechnet werden.

Im Bereich Payerbach-Schlöglmühl trat der Prigglitzbach binnen Minuten über die Ufer und setzte den Ortskern von Schlöglmühl unter Wasser.



Im Bezirk standen 18 Feuerwehren mit 160 Mann im Einsatz, berichtete Alexander Nittner, Sprecher des Landeskommandos. Laut seinen Angaben hatte es in Schlöglmühl, wo die Mure auf die Bahnstrecke abging und der Ortskern überflutet wurde, Thernberg, Rehgraben, Payerbach und Heufeld heftige Regenfälle gegeben. Straßen mussten nach Feuerwehrangaben mit schwerem Gerät von Schlamm und Geröll befreit werden. Erste Gewitter waren ab etwa 16.30 Uhr im Bezirk niedergegangen.



Unwettereinsätze im Bezirk waren auch im Raum Puchberg und Trattenbach abzuarbeiten.