Große Scheune mit Holzlager brannte in Pitten aus. Nicht nur in Saubersdorf sind gerade hunderte Florianis im Einsatz. In Pitten heulten vor Kurzem ebenfalls die Sirenen. Sechs Feuerwehren mit 115 Mitgliedern mussten zu einem Scheunenbrand ausrücken. Eine Person musste dabei gerettet werden.

Von Tanja Barta. Erstellt am 07. April 2020 (18:33)

Mitten im Ortsgebiet geriet am frühen Dienstagabend ein großes Nebengebäude, in dem Holz gelagert wurde, in Vollbrand. "Die Nachbargebäude blieben zum Glück alle unversehrt", so Einsatzleiter Florian Luef von der FF Pitten. Eine Person musste von den Florianis gerettet werden. Warum sich diese dort aufhielt, ist noch nicht geklärt.

115 Feuerwehrmitglieder starteten einen umfangreichen Löschangriff unter schwerem Atemschutz. Und dabei hatten die Pittener Florianis Glück im Unglück. "Gott sei Dank haben wir zwei Tankwägen, denn einer war in Saubersdorf beim Einsatz und ist dann zurück nach Pitten gefahren", erzählt Luef. 

Im Einsatz sind die sechs Freiwilligen Feuerwehren Pitten, Schwarzau am Steinfeld, Breitenau, Loipersbach, Scheiblingkirchen und Brunn an der Pitten mit 115 Mann, zwei Polizeiteams und drei Rettungsteams. "Da derzeit alle anderen Feuerwehren in Saubersdorf im Einsatz sind, sind die Teams der Freiwilligen dieses Mal so verstreut", so Luef. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.