Große Trauer um Pater Albert Urban

Erstellt am 21. Juni 2022 | 14:19
Lesezeit: 2 Min
New Image
Pater Albert Urban.
Foto: Gemeinde Willendorf
Im Alter von 92 Jahren ist Pater Albert Urban gestern, Montag, verstorben. Das teilte die Stiftspfarre Neukloster, in der er in den letzten Jahren als Seelsorger tätig war, mit.
Werbung

Geboren wurde Erhard Urban am 10. März 1930 in Neunkirchen, 1948 trat er ins Stift Heiligenkreuz ein, wo er den Ordensnamen Albert erhielt. Im Jahr 1954 wurde er zum Priester geweiht, ab dann war er in der Pfarrseelsorge tätig. Viele Jahre leitete er etwa die Pfarren Gloggnitz sowie Maria Kirchbüchl an der Hohen Wand. Zuletzt wirkte er in der Stiftspfarre Neukloster in Wiener Neustadt. „Vielen Menschen, auch vielen von uns Mönchen war er ein guter seelsorglicher Begleiter“, heißt es dort in einer ersten Reaktion.

Betroffen von Pater Albert Urbans Ableben zeigt man sich auch in der Gemeinde Willendorf, für die Urban zwischen 1986 und 2004 seelsorgerisch tätig war. „Viele Mitbürger haben ihn in dieser Zeit nicht nur sehr zu schätzen gelernt, sondern auch fest in ihr Herz geschlossen“, so Bürgermeister Hannes Bauer (ÖVP). Pater Albert Urban war auch Ehrenbürger der Gemeinde Willendorf.

Am Dienstag, 28. Juni, findet um 14 Uhr das Requiem in der Abteikirche und anschließend das Begräbnis auf dem Klosterfriedhof in Heiligenkreuz statt.

Werbung