Renovierte Dreifaltigkeitssäule wieder "in Betrieb". Die restaurierte Pestsäule am Neunkirchner Hauptplatz wurde von Stadtpfarrer Bernard Springer gesegnet und offiziell der Bestimmung übergeben. Das wurde mit einem großen Festakt und anschließendem Pfarrfest gefeiert.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 16. Juni 2019 (18:53)

Zum siebenten Mal wurde die Dreifaltigkeitssäule in Neunkirchen einer umfassenden Renovierung unterzogen. Den Abschluss dieser Restaurierungsarbeiten feierte man am Sonntag mit einem dichten Programm: Nach einer Festmesse, zelebriert von Stadtpfarrer Bernard Springer, und einem Festakt wurde im Pfarrgarten das Pfarrfest gefeiert – natürlich mit zahlreichen Gästen.

Bürgermeister Herbert Osterbauer (ÖVP) dankte in seiner Festansprache allen, die zum Gelingen des Renovierungsprojektes beigetragen hatten: Der Stadtpfarre, dem Minoritenkonvent, den Gemeinden, Firmen, aber auch allen Privatpersonen, die die Arbeiten finanziell unterstützten. Dankesworte ergingen auch an das Land und das Bundesdenkmalamt – auch aus diesen Bereichen konnten Spenden lukriert werden.

Er freue sich, dass nicht nur ihm das Bauwerk am Herzen liege, „sondern auch den Bürgerinnen und Bürgern“, so Osterbauer. Er freue sich über jeden einzelnen Spender, so Osterbauer: „Vom Schulbub, der zehn Euro beigesteuert hat, bis hin zu einem Einzelspender, der 12.980 Euro spendete“, ergänzte der Bürgermeister. Um künftig auftretenden Schäden entgegenzuwirken, sammelt man nach wie vor mit dem Verkauf von „0 Euro-Scheinen“, bat Osterbauer vor den Festgästen weiter um Unterstützung.

Hauer: "Projekt von Miteinander geprägt!"

Lobende Worte gab es auch von ÖVP-Landtagsabgeordnetem Hermann Hauer, der in Vertretung der Landeshauptfrau an dem Festakt teilnahm. Nicht nur die Veranstaltung, sondern das gesamte Projekt seien „von einem Miteinander“ geprägt, bekräftigte Hauer. Dass man mit der Restaurierung ein „klares Signal zur Heimat“ gesetzt habe, sei „keine Selbstverständlichkeit“, konkretisierte er.

Unter den Gästen: Gerold Eßer vom Bundesdenkmalamt, Susanne Sandner (archnet GmbH), Kunsthistoriker Wolfgang Haider-Berky, SPÖ-Bundesrätin Andrea Kahofer, Grüne-Vizebürgermeister Martin Fasan, die Stadträte Barbara Kunesch (ÖVP), Christian Gruber (ÖVP), Günther Kautz (SPÖ), zahlreiche Gemeinderäte, die Bürgermeister Hans Gneihs aus Wartmannstetten und Günter Stellwag aus Natschbach, beide ÖVP, die Altbürgermeister Margit Gutterding und Felix Rigler, der ehemalige Bezirkshauptmann Karl Hallbauer, Stadtarchivar Hans Herwig Brunner, Sparkassenvorstand Peter Prober, Kulturobmann Hannes Authried und viele andere mehr.

Eine ausführliche Nachlese gibt es auch in der kommenden NÖN-Printausgabe und im E-Paper!