Susanne Hackstock: Multiheldin ging unter Autorinnen

Lehrerin Susanne Hackstock (30) widmet sich in ihrem Werk „Ein Augenblick. Wir.“ der Liebe – auf stets humorvolle Art und Weise, mit leiser Gesellschaftskritik sowie einem Schuss Erotik.

Philipp Grabner
Philipp Grabner Erstellt am 23. September 2021 | 16:13
x
Susanne Hackstock
Foto: privat

Eigentlich unterrichtet Susanne Hackstock Mathematik und Physik an einem Wiener Neustädter Gymnasium. Ein kreativer Mensch war die gebürtige Grünbacherin aber auch schon immer. Und hat dafür sogar einen eigenen Namen kreiert. „Multiheldin“ lautet er – und beschreibt die 30-Jährige ziemlich gut: „Ich habe meine Fühler in so vielen Bereichen und will mich nicht nur auf einen alleine konzentrieren!“

Nun hat sich die Professorin auch der Welt des Buches verschrieben. Sie nahm am sogenannten „Young Storyteller Award 2021“ der Plattform „Story.one“ teil, der es sich zum Ziel setzt, junge literarische Talente zu finden und zu fördern. Aus den auf der Plattform veröffentlichten 16 Kurzgeschichten hat die Grünbacherin nun ein etwa 70 Seiten umfassendes Werk herausgebracht. „Es ist wie ein Tagebuch aufgebaut, es geht um die Liebe und mir war wichtig, dass ein wenig Humor auch dabei ist“, so Hackstock. Abseits dessen sei die Geschichte „leicht erotisch sowie gesellschaftkritisch, etwa in Bezug auf Schönheitsbilder“, fasst die Jung-Autorin ihr Erstlingswerk kurz zusammen.

Neben dem Schreiben widmet sich Hackstock in ihrer Freizeit auch der Fotografie und der Schauspielerei, etwa im Rahmen von Kurzfilmen oder Imagevideos. Eines liegt ihr, dort wie da, stets am Herzen: „Ich möchte Emotionen vermitteln – egal, in welchem Bereich!“

Zur Person: Susanne Hackstock (30) unterrichtet Mathematik und Physik an einem Gymnasium. Abseits ihres Hauptjobs widmet sich die gebürtige Grünbacherin der Schauspielerei, der Fotografie sowie dem Schreiben.