Bauernmarkt war wieder gut besucht. Die Landwirte von Grünbach und Schrattenbach luden ein und präsentierten ihre Produkte. Köstlichkeiten und gemütliche Unterhaltung standen in der Barbarahalle am Programm.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 13. Oktober 2019 (13:50)
Stefan Pfarrer
Die regionale Prominenz durfte beim Grünbacher Bauernmarkt nicht fehlen: ÖVP-Gemeinderat Gerald Holzer, Kulturvereinsobmann Martin Bramböck, Bauernbundobmannstv. Willi Stickler, Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Bauernbundobmann Berthold Pfarrer, ÖVP-Gemeindevorstand Rudi Gruber und ÖVP-Obmann Harald Winkler.

Zum vierten Mal organisierte der Bauernbund einen Markt, bei dem heimische Produkte angeboten wurden. Mit dabei waren die Familien Stickler (Talbauer), Jäger (Obersberg), Burger (Schneebergland Alpaka aus Hornungstal), Pölzelbauer (Wildgehege Hochberg), „Die Bäuerinnen“ aus dem Bezirk, Gärtnerei Pfarrer (Grünbach), Gerald Holzer mit tollen Dekorationen aus Holz und der Bauernbund selbst. 

Stefan Pfarrer
Gerald Holzer und Bianca Komenda bei der Modeschau.

Das bunte Rahmenprogramm ließ sich auch die regionale Prominenz nicht entgehen. Schon beim Frühschoppen mit der Grünbacher Tanzelmusi waren Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger, Schrattenbachs ÖVP-Bürgermeister Franz Pölzelbauer, Grünbachs SPÖ-Vizebürgermeister Otto Schiel und Altbürgermeister Franz Holzgethan dabei. Im Laufe des Tages wurden auch ÖVP-Landtagsabgeordneter Hermann Hauer und ÖVP-Vizebürgermeisterin Marialoise Thannhauser aus Bürg-Vöstenhof gesehen.

Zum besonderen Höhepunkt wurde die Trachtenmodeschau des Modehauses Leskovar aus Neunkirchen und Gloggnitz. Neueste Dirndl, attraktive Lederhosen und buntes Trachtengewand, präsentiert von vielen Models, sorgten für große Aufmerksamkeit. Rudi Gruber präsentierte gemeinsam mit den Firmeninhaberinnen Sandra Sternberger und Alexandra Schnabl die bunte Modeschau.

Zufrieden zeigten sich die Organisatoren, allen voran Ortsbauernrat Berthold Pfarrer und sein Vize Willi Stickler: „Miteinander haben wir angepackt, der große Einsatz hat sich gelohnt und die Entscheidung, den Markt im Herbst in die Barbarahalle zu verlegen, war goldrichtig. Unglaublich viele Gäste haben zu unserem Markt gefunden. Danke an alle, die mitgeholfen haben.“