Neunkirchen: Pallauf tritt zurück. Langzeit-Gemeinderat und Klubobmann zieht sich mit Ende Oktober zurück. Johannes Benda (60) übernimmt beide Jobs.

Von Christian Feigl und Philipp Grabner. Erstellt am 28. Oktober 2020 (04:34)
Günter Pallauf übergibt das Zepter an Johannes Benda. Er steht künftig Vizebürgermeister Hans Gansterer (Mitte) als Klubchef zur Seite.
Philipp Grabner

Er sei politisch zuletzt „müde“ geworden – so begründet Günter Pallauf seinen Rückzug aus dem Gemeinderat nach mehr als 20 Jahren. Mit Ende Oktober legt das 64-jährige Grüne-Urgestein seinen Sitz im Stadtparlament nieder.

Gefallen fand Pallauf in all den Jahren nicht nur an der Rolle in der Opposition, wie er im NÖN-Gespräch erklärt: „Auch die Regierungsbeteiligung war eine schöne Zeit, in der wir gemeinsam mit der ÖVP vieles umsetzen konnten. Es ist aber auch wichtig, den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören zu erkennen, und dieser ist jetzt gekommen.“ Dass der Rückzug so bald nach der Gemeinderatswahl kommen würde, hätte sich erst in den letzten Monaten abgezeichnet: „Die Periode fertigmachen wollte ich von Anfang an nicht, aber nach einer längeren Erkrankung und dem Lockdown habe ich gemerkt, dass ich politisch nicht mehr so in Schwung komme“, erklärt er.

Als Nachfolger – sowohl als Gemeinderat, als auch als Klubobmann – konnte Johannes Benda (60) gewonnen werden. Bei der Gemeinderatswahl im Jänner hatte der Prokurist in der Geschäftsleitung eines Planungsbüros auf Platz neun kandidiert. Als Mandatar war Benda bis dato noch nicht tätig, kommunalpolitische Erfahrung bringe er aber aus seiner beruflichen Tätigkeit mit. „Mein Motto ist: Nicht ,motschgern‘, sondern auch tun“, meint Benda.

Zufrieden mit seinem neuen Klubchef zeigt sich Vizebürgermeister Johann Gansterer. Pallauf aber werde ihm fehlen: „Günter war nicht nur in der Oppositionszeit, sondern besonders auch seit der Regierungsbeteiligung eine wichtige Stütze als Klubobmann!“