Frau sperrte sich aus Angst vor dem Gatten im Auto ein. Ein 38-jähriger Mann aus dem Pittental sorgt seit geraumer Zeit für Einsätze bei der Polizei: Nach drei aktenkundigen Vorfällen in den vergangenen zwei Jahren, attackierte er am Samstagnachmittag abermals seine Gattin. Die flüchtete vor lauter Angst ins Auto, sperrte sich dort ein und alarmierte die Einsatzkräfte.

Von Christian Feigl. Erstellt am 01. März 2020 (11:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Jinga/Shutterstock.com

,,Dabei gab sie an, von ihrem Mann geschlagen worden zu sein. Als unsere Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, stand er vor der Autotür, ließ sich aber widerstandslos festnehmen“, so Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller. Im Bereich des Fahrzeuges seien auch büschelweise Haare der Frau sichergestellt worden. 

Der offensichtlich alkoholisierte Ehegatte, gegen den auch seit 2015 ein Waffenverbot aufrecht ist, wurde festgenommen. Zudem wurden eine Wegweisung und ein  Betretungsverbot ausgesprochen und die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt verhängte die Untersuchungshaft.

Mit großer Sorge beobachtet der Bezirkspolizeichef die aktuelle Flut an häuslicher Gewalt im Bezirk Neunkirchen: „Im Jänner mussten wir 21 Mal, im Februar 10 Mal einschreiten. Wenn man bedenkt, dass hier der Jahresdurchschnitt bei 50 bis 60 Einsätzen liegt, ist die Entwicklung sehr besorgniserregend.“