Nach Brand: Ortschef will Ferienhaus wieder aufbauen. Kurz vor der Fertigstellung fiel das Ferienhaus von St. Coronas Bürgermeister Michael Gruber den Flammen zum Opfer. Brandursache gibt es noch keine, der Ortschef will das Haus auf jeden Fall wieder aufbauen.

Von Philipp Grabner. Update am 06. Februar 2020 (17:56)

Tragische Szenen spielten sich Mittwochfrüh in St. Corona am Wechsel ab: Wie NÖN.at bereits berichtete, kam es in den Morgenstunden zum Brand eines Wohnhauses. Glück im Unglück: Das Haus war aufgrund noch laufender Bauarbeiten zum Zeitpunkt des Vorfalls unbewohnt, verletzt wurde daher niemand. Insgesamt standen 50 Feuerwehrmitglieder von vier Feuerwehren im Einsatz. Wir hatten berichtet:

Das Haus, das sich bereits in der Fertigstellungsphase befindet, gehörte St. Coronas Bürgermeister Michael Gruber. Wie er gegenüber NÖN.at erzählt, sei angedacht gewesen, es als Ferienhaus zu vermieten.

Michael Gruber, ÖVP-Bürgermeister in St. Corona. Foto: Philipp Grabner
Philipp Grabner

„Natürlich ist es ein tragisches Ereignis, schließlich standen wir knapp vor Abschluss der Arbeiten“, meint er in einer ersten Reaktion.

Der entstandene Schaden beläuft sich laut dem ÖVP-Lokalpolitiker, der seit 2015 Ortschef in der kleinen Gemeinde ist, auf rund 200.000 Euro.

„Das Haus hat nicht nur wirtschaftliche, sondern natürlich auch persönliche Bedeutung für uns“, so Gruber, weshalb man das Haus auf jeden Fall wieder aufbauen wolle. Positiv sei, dass das Kellergeschoß nicht vollkommen zerstört worden sei, wie er betont.

Technischer Defekt als Brandursache

Brandursache gibt es noch keine, sagte Gruber noch am Nachmittag gegenüber NÖN.at: „Es gibt noch keinen schriftlichen Bericht.“. Das bestätigte zunächst auch Gruppeninspektor Raimund Schwaigerlehner, Pressesprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Am frühen Abend stand dann fest: Der Brand des Hauses ist durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Wie Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Donnerstag auf APA-Anfrage mitteilte, lag mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Kurzschluss in der Leitung der Photovoltaik-Anlage vor. Das Wohnobjekt hatte sich knapp vor der Fertigstellung befunden.