Karrieresprung für Pflegedirektorin Christa Grosz. Bisherige Pflegedirektorin am Landesklinikum in Hochegg, Christa Grosz, wird künftig auch Wiener Neustadt leiten.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 21. Dezember 2017 (05:00)
Herbst

Ein weiterer Karriereschritt für die Scheiblingkirchnerin Christa Grosz:

Die zweifache Mutter, die ihre berufliche Laufbahn als Krankenschwester in Wien begann, wird neue Pflegedirektorin am Landesklinikum Wiener Neustadt. Die Neubesetzung war durch die Pensionierung von Evelyn Fürtinger notwendig geworden. Grosz tritt ihre neue Stelle mit März 2018 an.

"Zukunftsweisende Aufgabe"

Mit Grosz habe man eine „erfahrene Krankenhausmanagerin für die herausfordernde Aufgabe gefunden“, betont Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP): „Nicht zuletzt mit dem geplanten Klinikums-Neubau in Wiener Neustadt wartet eine zukunftsweisende Aufgabe mit großem Gestaltungsspielraum“, so Pernkopf.

Grosz soll ihre Funktion als Pflegedirektorin jedoch auch weiterhin in Hochegg ausüben – zumindest in den nächsten zwei Jahren, um laufende Projekte in Hochegg weiter als Direktorin zu begleiten. Grosz: „Ich bin mir der verantwortungsvollen Position bewusst und sehe durch meine Tätigkeit in beiden Kliniken für die Zukunft zahlreiche Möglichkeiten.

"Voller Elan an neue Herausforderungen herangehen"

Ein ,roter Faden‘ muss für alle Führungskräfte sichtbar sein und ich möchte versuchen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die notwendige Klarheit zu geben“, so Grosz in einer ersten Stellungnahme. Wichtig sei Grosz die Einbindung sowie die Förderung der Eigenverantwortung bei den Mitarbeitern.

„Ich werde mit vollem Elan an die neue Herausforderung herangehen und in Wiener Neustadt sowie in Hochegg mit ganzem Herzen versuchen, meine Aufgabe bestmöglich zu erfüllen“, freut sich Grosz auf die neuen Aufgaben.