Hubschrauber brachte Wanderer ins Tal. 29-Jähriger und 33-Jähriger kamen von der richtigen Route ab und gelangten in unwegsames Schrofengelände. Die Bergrettung Reichenau rückte aus und beförderte die beiden ins Tal.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 01. Juni 2020 (20:06)
APA/BERGRETTUNG REICHENAU

Weil zwei Wanderer die Orientierung verloren hatte, musste die Reichenauer Bergrettung am Pfingstmontag ausrücken. Zwei Männer im Alter von 29 bzw. 33 Jahren brachen einer Aussendung der Bergrettung zufolge gegen 11.30 Uhr von Hirschwang Richtung Mittagsstein auf, kamen jedoch von der richtigen Route ab und gelangten in unwegsames Schrofengelände.

Nachdem beide den Notruf absetzten, konnten sie vom Hubschrauber des Innenministeriums unverletzt auf etwa 1050 Metern Seehöhe geortet werden. „Sie wurden per Tau geborgen und ausgeflogen“, so Sabine Buchebner-Ferstl, Pressesprecherin der Bergrettung Reichenau.