Frau bei Tour vermisst und irreführende Lichtzeichen. Das schöne Wetter und die vielen Ausflügler bescherten der Reichenauer Bergrettung in der Vorwoche einsatzreiche Tage.

Von Christian Feigl. Erstellt am 03. August 2020 (10:35)
Abtransport von der Pottschacherhütte.
Bergrettung Reichenau

Bereits am Dienstag meldete ein Mann seine Ehefrau im Bereich des Geyersteins als vermisst, nachdem sich das Paar beim Aufstieg plötzliche aus den Augen verloren hatte. Die Frau konnte jedoch nach kurzer Zeit unverletzt am Bahnhof Payerbach entdeckt werden. 

Sowohl am Freitag als auch am Samstag musste die Bergrettung abermals ausrücken, weil zwei Frauen um die 60 wegen Knöchelbeschwerden ihre Tour nicht mehr  fortsetzen konnten. Die Vorfälle ereigneten sich jeweils beim Abstieg von der Kienthalerhütte (Schneeberg) sowie von der Pottschacherhütte (Gahns). 

,,Der vierte Einsatz für die Ortsstelle Reichenau, am Samstagabend, erwies sich als Fehlalarm. Im Bereich Preinerwandsteig wurden Lichtzeichen beobachtet und der Bergrettung als mögliche Notsignale gemeldet. Es stellte sich heraus, dass diese lediglich von einem im Abstieg befindlichen Wanderer stammten, der keine Hilfe benötigte", bilanzierte Pressesprecherin Sabine Buchebner-Ferstl.