Ternitzer Impfzentrum in Betrieb. Diesen Donnerstag startet die Impfstraße des Bezirks mit den ersten Impfungen. Die Koordination dafür hat das Land übernommen, Ternitz stellt die Infrastruktur bereit.

Von Tanja Barta. Erstellt am 21. April 2021 (05:12)
Die Mehrzweckhalle in Ternitz wird ab 22. April zur Impfzentrale des Bezirks Neunkirchen.
Gasteiner, Gasteiner

Ab 22. April ist die Stadtgemeinde Zentrum des Impfens. Ab diesem Zeitpunkt nimmt nämlich das Impfzentrum des Bezirks in der Ternitzer Mehrzweckhalle seinen Betrieb auf.

Es war vor rund einem Monat, als die Stadtgemeinde mit dem Arbeiter-Samariter-Bund Ternitz-Pottschach ein Pilotprojekt startete und an zwei Wochenenden eine Impfstraße auf die Beine stellte. Ab diesem Donnerstag wird die Impfstraße in der Ternitzer Mehrzweckhalle reaktiviert. Und zwar vom Land. „Ich war bis gestern der Impfkoordinator in der Impfstraße in Ternitz. Seit 19. April ist die Impfstraße vertraglich an das Land NÖ übergegangen und wird jetzt nicht mehr von der Stadtgemeinde Ternitz geführt, sondern als NÖ Impfzentrum des Bezirks Neunkirchen in Ternitz“, so Stadtamtsdirektor Gernot Zottl. Er freut sich darüber, dass es für die Impfstraße der Stadtgemeinde durchwegs positives Feedback gab. „Das Team der Ternitzer Impfstraße hat wohl exzellente Arbeit geleistet“, so der ehemalige Impfkoordinator.

Nun liegt die Impfstraße in der Mehrzweckhalle in den Händen des Landes. Die Stadtgemeinde stellt lediglich die Infrastruktur zur Verfügung. Geimpft werden soll ab diesem Donnerstag, 22. April an bis zu fünf Tagen in der Woche.

Außerdem gibt es für jedes Impfzentrum in Niederösterreich eine Warteliste, auf der sich jeder vormerken lassen kann.

Umfrage beendet

  • Corona: Werdet ihr euch impfen lassen?