Schulprojekt: Einblicke in fremde Welten. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Sachsenbrunn präsentierten ihr "Compassion"-Projekt.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 29. Oktober 2018 (07:58)

Zwei Schulwochen lang arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der siebenten Klassen im Rahmen des sogenannten "Compassion"-Projektes in Integrationswerkstätten, Krankenhäusern oder Pflegeheimen.

Im Rahmen eines Präsentationsabends berichteten die Jugendlichen von ihren Erfahrungen und Erlebnissen - aufmerksam lauschten nicht nur Eltern, Mitschüler oder Vertreter der teilnehmenden Institutionen den Ausführungen der Schüler, sondern auch ein besonderer Ehrengast: Der neue Diözesanbischof Alois Schwarz, einst Schüler in Sachsenbrunn.

Schwarz drückte in Kirchberg nämlich acht Jahre lang die Schulbank, seine Matura legte er 1970 ab. Direktor Gernot Braunstorfer dankte nicht nur Schwarz für seine Teilnahme an dem Abend, sondern auch den Teilnehmern an dem Projekt. Diese erhielten auch Urkunden, siehe Fotogalerie.

Mehr über die Erlebnisse der Schüler und alle teilnehmenden Organisationen bringt die Neunkirchner NÖN in ihrer nächsten Print-Ausgabe, auch als E-Paper!