Buchautor griff erneut zur Feder. Auf 184 Seiten unterhält Reinhard Gansterer aus Kirchberg mit allerlei Anekdoten und Erzählungen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 12. September 2020 (03:48)
Reinhard Gansterer aus Ofenbach in Kirchberg mit seinem neuen Werk „Heimatliche Anekdoten und Erzählungen“.
Philipp Grabner

Es war in den 1960er-Jahren, als Reinhard Gansterer seine ersten Gedichte verfasste. Mit „Heimatliche Anekdoten und Erzählungen“ erschien das mittlerweile elfte Buch des Kirchbergers, der im Ortsteil Ofenbach lebt. Auf 184 Seiten hat der 1946 in Molzegg geborene Gansterer zum einen verschiedenste Anekdoten und G‘schichterln zusammengetragen, zum anderen aber auch Erzählungen, die zu einem Großteil seiner Fantasie entspringen.

„Nur eine Erzählung basiert auf historischen Fakten, alle anderen sind erfunden“, berichtet Gansterer. Die Anekdoten wiederum hat er selbst zusammengetragen und aufgeschrieben: „Immer, wenn ich etwas höre und mir denke, dass man das nun niederschreiben müsse, mache ich mir Notizen und bringe es anschließend in Form“, schmunzelt der frühere kaufmännische Angestellte.

Die grafische Umschlaggestaltung des 184 Seiten starken Werks übernahm Grafiker Günter Gansterer, der Sohn des Verfassers.

Erhältlich ist das Buch zum Preis von 20 Euro bei der Raiffeisenbank sowie der Gemeinde Kirchberg am Wechsel, im Buchhandel des Bezirks sowie beim Verfasser selbst. Erschienen ist es im Eigenverlag.