Gute Stimmung beim Online-Kinderfasching. Das Eltern-Kind-Zentrum "PAKIMA" bot eine virtuelle Faschings-Fete mit Musik, Tanz, Spiel und vielem mehr. NÖN.at präsentiert einige Eindrücke.

Von Philipp Grabner. Update am 16. Februar 2021 (17:58)

Kindermaskenball, Faschingsumzug und Co – all das musste heuer Corona-bedingt pausieren. Das Eltern-Kind-Zentrum „PAKIMA“ mit Standorten in Kirchberg am Wechsel und Gloggnitz übte sich daher in Kreativität und bot kurzerhand einen „Fasching to go“ an. Bei zwei Outdoor-Stationen konnte ein Sackerl, gefüllt mit allerhand Utensilien, abgeholt werden. „Über 150 Sackerl wurden abgeholt“, freut sich Babsi Hirner vom „PAKIMA“-Zentrum. Abseits dessen gab es eine Online-Party via „Zoom“ mit Spielen, Tänzen und einem Livestream-Konzert von Kinderliedermacher Bernhard Fibich. „Es war eine besondere Zeit, aber nicht weniger bunt“, resümiert Hirner zufrieden.