Kirchbergs Ferienspiel heuer "etwas anders". Ab dem 20. Juli können sich interessierte Kids ein sogenanntes „Ferienspielsackerl“ abholen, in dem Spiel-, Bastel- und Freizeitaktivitäten beschrieben sind. Auf die Teilnehmer warten viele Überraschungen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 13. Juli 2020 (18:26)
Heidi Hirner, Silvia Stögerer Michi Angeler organisierten das heurige Ferienspiel in Kirchberg am Wechsel.
privat

Die Coronavirus-Pandemie in Österreich hat auch weitreichende Auswirkungen auf das Ferienspiel-Angebot in den Gemeinden. In etlichen Ortschaften fällt es heuer ganz aus, in anderen musste es adaptiert oder gekürzt werden. Anders präsentiert sich das Ferienspiel heuer auch in Kirchberg am Wechsel: Ab dem 20. Juli können sich interessierte Kids ein sogenanntes „Ferienspielsackerl“ abholen, in dem Spiel-, Bastel- und Freizeitaktivitäten beschrieben sind. „Es gibt unter anderem auch eine Kirchberg-Rätsel-Ralley“, berichtet Organisatorin und ÖVP-Gemeinderätin Heidi Hirner.

Nachdem die Kids eine Aktivität – alleine oder gemeinsam mit den Eltern – absolviert haben, können sie sich einen Stempel für den Ferienspielpass holen. „Ist der Pass voll, wartet eine Überraschung auf die Kinder. Die Stationen können zwischen 20. Juli und 14. August absolviert werden“, so Hirner, die das Ferienspiel gemeinsam mit ÖVP-Gemeinderätin Silvia Stögerer und Michi Angeler konzipierte. Besondere Freude hätte man auch über Kids aus anderen Orten, „sie können so Kirchberg besser kennenlernen“, so Hirner.