Auch ÖVP wird Verlust spüren. Über den Rückzug von Günter Pallauf bei den Neunkirchner Grünen.

Von Christian Feigl. Erstellt am 28. Oktober 2020 (03:45)

Die Neunkirchner Grünen stehen aktuell vor einem Dilemma: Nicht nur dass ihnen unmittelbar nach der Wahl mit Martin Fasan der Vizebürgermeister sowie das tragende und bekannte Zugpferd abhanden gekommen war, verlässt nun mit Günter Pallauf der nächste Grüne-Routinier den Gemeinderat.

Zu Pallauf, der oft polarisierte, kann man stehen, wie man will: Aber er war stets einer, und das ist durchaus positiv zu sehen, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg gehalten hat. Einer der letzten „geraden Michln“ im Neunkirchner Plenum. Einer, dessen Stimme nicht nur bei den Grünen Gewicht hatte. Und einer, der gerade wegen seiner Art auch zu den anderen Fraktionen gute Kontakte pflegte.

Was ihnen aber noch viel mehr fehlen wird, ist Pallaufs Routine in der Gemeindepolitik. Schwere Zeiten also im Lager der Grünen, aber auch für den Koalitionspartner der ÖVP. Denn auch dort wird man die letzte kämpfende der verbündeten Stimmen vermissen.