Fest hat auf alle Fälle gutgetan. über das heurige Stadtfest in der Bezirkshauptstadt Neunkirchen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 15. September 2021 (05:19)

Steigende Infektionszahlen, die wesentlich aggressivere Delta-Variante und die stagnierende Impfquote: Die Corona-Situation in Österreich war schon einmal weniger angespannt. Darf just in einer so heiklen Phase der Pandemie also ein großes Stadtfest mit hunderten Gästen abgehalten werden? Diese Frage zu stellen muss erlaubt sein.

Die Stadtgemeinde Neunkirchen hat am Wochenende aber auch eine eindeutige Antwort geliefert: Ja, man darf! Zum einen war die Abhaltung in dieser Größenordnung rechtlich gedeckt – auch wenn man sich am Samstagabend zahlenmäßig sicherlich an der Grenze befand –, zum anderen hat man sich penibel an das Sicherheitskonzept gehalten.

3G-Nachweise wurden kontrolliert, wer das Festgelände nur „überqueren“ wollte, wurde sogar über den Hauptplatz begleitet. Natürlich bleibt ein Restrisiko – und dass jemand angesteckt wurde, kann keiner ganz ausschließen. Für Sicherheit war aber gesorgt – und der Stadt hat das Fest auf alle Fälle gutgetan!