Erstellt am 19. Juni 2018, 05:00

von Fritz Hauke

Goldene Zeiten für die Region. Fritz Hauke über den Neunkirchner Bezirksfußball.

Erinnern Sie sich an die Saison 2008/2009? Vor neun Jahren stellte der Bezirk keinen einzigen Verein in den Landesligen – das gab‘s davor zuletzt 1971. Jetzt, im Sommer 2018, hat der Bezirk ein absolutes Neuzeit-Hoch. Mit Scheiblingkirchen nicht nur als Gallionsfigur, sondern auch als Bug, Segel und Steuerrad. Platz fünf in der 1. Landesliga, Final-Sieg im Meistercup – ein Aushängeschild der ganzen Region, die mit Hilfe der Politik die längst überfällige Heimstätte bekommt.

Allerdings ist der Bezirks-Fußball keine „One Man-Show“. Gloggnitz feiert mit dem Meistertitel in der Gebietsliga die Rückkehr in die 2. Landesliga – das Mannschaftsbild hängt auf Jahrzehnte neben den großen Helden der Vergangenheit im Club-Haus. Aber auch, dass die Gloggnitzer bis zur letzten Runde im Titelkampf den Atem der Bezirks-Kollegen aus Breitenau im Nacken spürten, spricht für die Entwicklung der Region. Auch eine Etage tiefer hat der Bezirk mit Hirschwang ein absolutes Schwergewicht in seinen Reihen.

Woran das Hoch liegt? Die Jugendarbeit der Vereine ist fast durch die Bank auf einem extrem guten Niveau – wobei Scheiblingkirchen hier über den Dingen steht. Aber auch für die Wirtschaft ist es wieder attraktiver, den lokalen Fußball-Verein zu unterstützen.