Keine Zeit für große Ideen. Über Neunkirchens Spiel vor Publikum.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 28. Oktober 2020 (01:45)

Eine kleine Zeitreise gefällig? Dann hätten Sie am vergangenen Montag am Neunkirchner Sportplatz vorbei schauen müssen! Denn dort bekam man schnell den Eindruck als wäre es nicht das Corona-Jahr 2020, sondern vielleicht 2019, als die Welt von der Pandemie noch nichts wusste…

…Zuschauer auf den Rängen, Geselligkeit im Kantinenbereich – Fußballer-Herz was willst du mehr? Ja, eh, schon – aber nicht in der jetzigen Situation. Nicht, wenn eine ganze Sportszene beobachtet wird. Nicht, wenn sich Fußball-Fürsprecher den Mund fusselig reden, dass es ja „eh keine Cluster auf Sportplätzen gibt“. Nicht, wenn über strengere Maßnahmen oder sogar über eine Unterbrechung der Meisterschaft geredet wird…

Sollte Neunkirchen tatsächlich als einziger Verein im Bezirk die Verordnung korrekt gelesen haben, dann ist ihnen zumindest dafür zu gratulieren – die Entscheidung, Zuschauer auf den Platz zu lassen wird dadurch aber noch immer nicht besser. Es sei auf Holz geklopft, dass die Partie keine langwierigen Corona-Massentests nach sich zieht. Sympathie-Punkte hat der SC Neunkirchen aber vor allem bei den anderen Vereinen im Bezirk mit der Aktion keine gesammelt…