Nur über die Emotion geht‘s. Fritz Hauke über Scheiblingkirchens Lehren aus dem Derby.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 14. August 2018 (05:00)

Da war‘s wieder, das Scheiblingkirchner Feuer. Die Emotion, die Leidenschaft, die in den vergangenen Monaten nicht mehr so flächendeckend vorhanden war, wie es das Publikum von „seinem“ USV Scheiblingkirchen gewohnt war.

Das brennende Herz hatte die Scheiblingkirchner in die höchste Liga Niederösterreichs gebracht – und wenn es so lodert wie am vergangenen Samstag, dann ist die Mannschaft aus dem Pittental in der oberen Tabellenhälfte der 1. Landesliga auch richtig gut aufgehoben. Ohne diese Flamme der Leidenschaft wird‘s kalt beim USV…

Die Lehren aus dem Derby gegen Ortmann? Scheiblingkirchen hat diese große Emotion nicht verloren. Zum Teil wird es sicher der frische Wind einer neuen Saison sein – diese gewisse Grundspannung vor dem ersten „richtigen“ Spiel nach der Pause. Es wird aber auch zum Teil der Gegner gewesen sein:

Auch wenn Scheiblingkirchen und Ortmann keine klassische Rivalität ist wie etwa zwischen Grimmenstein, Aspang und Kirchberg – solange die beiden Mannschaften in dieser Leistungsstufe gegeneinander spielen, brennt der Rasen. Zum Saisonstart war es extrem wichtig für Scheiblingkirchen, dass genau so eine Partie den Spielern vor Augen geführt hat, dass das Scheibling-Feuer noch immer brennt.