ÖBB soll ihren Beitrag leisten. Über die Fußgängerunterführungspläne bei der Südbahn in Neunkirchen.

Von Christian Feigl. Erstellt am 24. Februar 2021 (03:45)

Das wird für Neunkirchens Bürgermeister Herbert Osterbauer noch eine heikle Entscheidung werden: Will die Stadt für den in der Flatzerstraße bald aufgelassenen Bahnübergang den Anrainern zumindest eine Fußgängerunterführung gönnen oder mutet sie diesen einen Umweg über die geplante große Unterführung in der etwas weiter entfernten Raglitzerstraße zu?

Eine Grundsatzfrage. Und eine teure noch dazu: Denn die ÖBB wird sich an dem „Luxus“ nicht beteiligen und die Stadt auf den Gesamtkosten alleine sitzen bleiben. Und weil das Tunnelchen strengen Vorschriften unterliegt, ist mittlerweile von Investitionskosten von über einer Million Euro die Rede. Ein schöner Batzen Geld, vor allem dann, wenn man wie Neunkirchen keines hat.

Keine Alternative, und da hat die SPÖ recht, würde die Menschen wohl zum illegalen Überqueren der Südbahn verleiten. Wobei das dann auch wieder ein Thema für die Bahn ist. Deshalb sollte die sich sehr wohl auch an den Kosten beteiligen!