Sieg im Derby fast Pflicht. Über Scheiblingkirchens verpatzten Start.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 13. August 2019 (01:00)

Wie ein Kater nach einer harten Nacht: Scheiblingkirchens Erwachen zum Saisonstart hinterlässt ein flaues Gefühl im Magen und irgendwie brummt der Kopf. 1:2 gegen Rohrbach, zuhause, in Überzahl – weit weg von den eigenen Ansprüchen, von den Ansprüchen des Umfelds, von den eigenen Möglichkeiten, von der allgemeinen Erwartungshaltung…

Da kommt Ortmann genau richtig. Angerichtet für ein richtiges Derby – mit vielen Emotionen, alten Bekannten auf beiden Seiten und ein paar offenen Rechnungen aus der Vorsaison. Und einem Gegner, der nach einem 1:10-Debakel alles zur eigenen Ehren-Rettung tun wird und für den mehr als nur der gute Ruf auf dem Spiel steht. Für Scheiblingkirchen zählen in Ortmann eigentlich nur drei Punkte – bei einer weiteren Niederlage brennt der Scheiblingkirchner Hut. Nicht tabellarisch, dafür ist es Mitte August logischerweise noch viel zu früh.

Allerdings braucht eine Mannschaft, bei der der Teamspirit und die Stimmung innerhalb der Truppe so wichtig ist wie bei Scheiblingkirchen, unbedingt Erfolgserlebnisse, um darauf aufzubauen. Scheibling‘ hat seine Gegentor-Problematik aus der Vorsaison mitgeschleppt und muss dafür rasch eine Lösung finden…