Warnende Beispiele. Über ein komplett anderes Ergebnis bei der Neuwahl in Schwarzau.

Von Christian Feigl. Erstellt am 30. September 2020 (03:45)

Eine recht deutliche Antwort hat die Schwarzauer Bevölkerung auf die notwendig gewordenen Neuwahlen gegeben: Hatte noch im Jänner die SPÖ die absolute Mehrheit, so darf sich jetzt die ÖVP über eine solche freuen. So schnell kann es also gehen!

Ein Beweis einmal mehr dafür, dass derjenige, der Neuwahlen vom Zaun bricht, danach nicht die besten Karten hat. Das hat man zuletzt in Grünbach gesehen oder sieht man immer wieder auch in anderen Bezirken des Landes.

Die Bevölkerung will konstruktive Arbeit und keinen Streit. Und will offensichtlich auch nicht noch einmal ein wochenlanges Wahlkampfgeplänkel.

Zumindest in Schwarzau dürfte jetzt Ruhe einkehren: Denn das Votum für die ÖVP ist so eindeutig, dass selbst ein oder zwei Umfaller bei der Bürgermeisterwahl in der konstituierenden Sitzung nichts ändern würden. Schwarzau am Steinfeld oder Grünbach mögen für die Zukunft warnende Beispiele sein.