Wertvolle Arbeit verdient Respekt. Über die wichtige Arbeit der Bezirksalarmzentrale.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 23. Juli 2019 (03:44)

Das Löschen eines Großbrandes am Bauernhof. Das Kämpfen gegen eine Flutkatastrophe. Oder die Rettung eines Kätzchens vom Baum.

Das Aufgabengebiet unserer Freiwilligen Feuerwehren ist ein beachtlich umfangreiches. Zu den Einsätzen kommen noch Schulungen, Prüfungen – und, nicht zu vergessen – diverse Feste, die das Dorf- und Stadtleben in unserem Land prägen.

Dass all das unentgeltlich und völlig freiwillig geschieht, kann nicht oft genug hervorgehoben werden. Im selben Atemzug muss aber auch die Arbeit in der Neunkirchner Bezirksalarmzentrale gelobt werden: Als einzige derartige Einrichtung in NÖ, die 24 Stunden am Tag besetzt ist, agieren die dortigen Disponenten nämlich ebenso ohne jegliche Bezahlung. Und sorgen dafür, dass jemand abhebt, wenn wir den Notruf 122 wählen – und in kürzester Zeit Hilfe vor Ort ist, wenn wir diese benötigen.

Dieses Engagement zeichnet unseren Bezirk aus – und darauf können wir stolz sein!