Mehr als nur ein Fingerzeig. Über Gloggnitz‘ Triumph im Meistercup.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 12. Juni 2019 (01:01)

Über sieben Jahrzehnte musste Gloggnitz auf einen Sieg im NÖ-Cup warten – am vergangenen Wochenende verewigte sich Trainer Thomas Leonhardsberger mit seiner Truppe als eine der ganz großen Mannschaften in der Vereinshistorie. Und jetzt auch noch der Startplatz im ÖFB-Cup. Das wird so schnell in Gloggnitz und auch im Bezirk wohl nicht mehr passieren. Die direkt aufeinanderfolgenden Finalsiege von Scheiblingkirchen und Gloggnitz waren ja schon eine Sensation…

Dieser Erfolg und auch die Darbietung der Gloggnitzer im ersten Jahr in der 2. Landesliga Ost sind mehr als nur ein Fingerzeig für die kommende Saison. Mit Gloggnitz wird auf alle Fälle zu rechnen sein. Die Mannschaft muss in den Kreis der Titelkandidaten miteinberechnet werden. Alles andere wäre respektlos nach diesen Erfolgen.

Mit Scheiblingkirchen als gefestigte Größe in der 1. Landesliga, mit Gloggnitz als Cup-Triumphator und Top-Team der 2. Landesliga Ost und mit Breitenau und ihrer Hand am Gebietsliga-Meisterteller erlebt der Bezirk gerade eine absolute Blütezeit. Und die Vorzeichen stehen gut, dass das noch ein paar Jahre so bleibt. Vielleicht gibt‘s ja nächstes Jahr wieder einen Cup-Sieger aus dem Bezirk…