Genugtuung für Fußballherz. Über das Bezirksduell um Platz zwei im Fußball.

Von Norbert Riegler. Erstellt am 19. November 2019 (02:14)

Wer die Vormachtstellung im Bezirksfußball hat, ist bekannt. Scheiblingkirchen ist seit Jahren die klare Nummer Eins, wenn es um das runde Leder im Bezirk Neunkirchen geht. Doch dahinter kämpfen Breitenau und Gloggnitz seit Jahren um die Rolle des „ersten Verfolgers“. Nach dem Gloggnitzer Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg vor zwei Jahren – in dem Breitenau den Kürzeren zog – gab es lange keine Diskussion über die Machtverhältnisse. Gloggnitz war die klare Nummer zwei, Breitenau hingegen wie der kleine Bruder, der dem Erfolg des großen nacheifert.

Ein Jahr später zogen die Grün-Weißen aus Breitenau aber nach und überholten im Laufe der diesjährigen Herbstsaison die Leonhardsberger-Elf aus Gloggnitz. Breitenaus Trainer Skinny Maucha und seine Elf überraschten viele und beendeten die erste Hinrunde in der 2. Landesliga nach dem Aufstieg auf dem starken fünften Tabellenrang. Gloggnitz kämpft sich gerade noch auf Platz zehn und muss, im Gegensatz zum vermeintlichen „kleinen Bruder“, im Frühjahr von Beginn an gegen den Abstieg kämpfen. Sicher eine große Genugtuung für das immer noch ein klein wenig verletzte Breitenauer Fußballherz.