Neunkirchens Minigolf-Platz muss für Padeltennis weichen

Erstellt am 27. Mai 2022 | 05:19
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8358398_neu20tan_neunkirchen_minigolf.jpg
Der Minigolfplatz wird einem Padelcourt weichen, dafür aber ein paar hundert Meter weiter und in kleinerer Dimension neu errichtet.
Foto: Tanja Barta
Ersatzparcours mit weniger Löchern, dafür aber kostenlos bespielbar.
Werbung

Wie berichtet, möchte ein privater Investor eine Padeltennisanlage in der Bezirkshauptstadt errichten. Standen neben dem Erholungszentrum und der Sportanlage ursprünglich zwei Standorte zur Auswahl, so dürfte sich nun der Minigolfplatz als zukünftige Spielstätte der neuen Trendsportart herauskristallisieren.

„Die Anlage wird an der Stelle des Minigolfplatzes errichtet und es werden nur so viel Bäume wie notwendig gefällt werden“, weiß ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer. Die Minigolfanlage wird ein paar hundert Meter weiter Richtung Talgasse neu gebaut: „Zwar nur mit sechs bis sieben Löchern, dafür ist sie aber kostenlos bespielbar“, so der Bürgermeister. Eine Lösung, mit der auch die SPÖ leben kann: „Das ist ein vernünftiger Kompromiss. Ich bin mir aber sicher, wenn wir nicht laut aufgeschrien hätten, wäre die Minigolfanlage komplett gestorben“, so SPÖ-Stadtrat Günther Kautz. Derzeit liegen die Verträge zur Ausarbeitung auf. Osterbauer geht davon aus, dass es sich aber nur mehr um eine Formsache handelt und der Beschluss in der Juni-Sitzung des Gemeinderates gefällt werden kann.

Werbung