Der Fahrplan zur Neunkirchner Bürgermeisterwahl. Am 5. März stellen sich Herbert Osterbauer, Johann Gansterer, Ausschüsse und Fachgemeinderäte der Wahl.

Von Christian Feigl. Erstellt am 25. Februar 2020 (04:18)
Stellt sich der Wiederwahl: Neunkirchens Stadtchef Herbert Osterbauer.
Philipp Grabner

Es ist angerichtet: Wenn am Donnerstag, 5. März, ab 18 Uhr der Gemeinderat zu seiner konstituierenden Sitzung in der Krankenpflegeschule schreitet, dann sollte es zu keinen Überraschungen mehr kommen: Als Kandidat für das Bürgermeisteramt wird sich der amtierende ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer der Wahl stellen, als Nachfolger von Martin Fasan kandidiert Grüne-Gemeinderat Johann Gansterer für das Amt des Vizebürgermeisters. Beide Wahlen dürften nur Formsache sein, hat schließlich auch die Opposition im Vorfeld ihre Unterstützung angekündigt.

Vor fünf Jahren hat die konstituierende Sitzung „genau 68 Minuten gedauert“, wie Herbert Osterbauer, der in seine dritte Periode als Bürgermeister geht, noch weiß. Von einer ähnlichen Zeit geht er dieses Mal aus und hofft auf zahlreiches Erscheinen der Neunkirchner: „Platz haben wir für etwa hundert Personen!“ Nach Sitzungsende lädt Osterbauer zu einem Glas Jubiläumswein.

Die erste Gemeinderatssitzung danach wird wegen des Ostermontags ausnahmsweise am Dienstag, 14. April, stattfinden. An der Anzahl von vier Sitzungen pro Jahr soll sich nichts ändern, an der Platzanordnung hingegen schon: Hier ist geplant, dass sich die Gemeinderäte wieder gegenübersitzen.