Otto Piribauer: Der Schnitzmeister aus dem Feistritztal

Forstarbeiter Otto Piribauer widmet sich mit Hingabe und Leidenschaft Holzschnitzarbeiten.

Erstellt am 18. Oktober 2021 | 05:45
Otto Piribauer
Otto Piribauer (57) aus Otterthal in seiner Gartenhütte, wo sich viele verschiedene Skulpturen und Exponate finden.
Foto: Grabner

igentlich hat alles recht einfach begonnen. „Ich hab‘ mit dem Stemmeisen einfach mal einen Kopf aus Holz rausgehackt“, erzählt Otto Piribauer. Aus dem Zeitvertreib wurde ein Hobby – und aus dem Hobby wahre Leidenschaft.

Beruflich ist der 57-jährige Otterthaler als Forstarbeiter beim Erzbistum beschäftigt, in seiner Freizeit widmet sich Piribauer mit Hingabe dem Holzschnitzen. „Ich habe aus einer Laune heraus damit begonnen, mir später mein erstes Schnitzmesser gekauft und richtig Freude daran gefunden“, meint Piribauer. Mit Schnitzmessern alleine findet Piribauer mittlerweile aber nicht mehr das Auslangen, für seine Skulpturen greift er auch zur Motorsäge.

„Verfeinert wird das mit eigentlich allem, womit man Holz bearbeiten kann“, erklärt er. Apropos Holz: Eine bestimmte Art, mit der er besonders gerne arbeitet, gibt es nicht wirklich: „Ich nehme wirklich alles von A bis Z – etwa auch Linde, Zirbe, Eibe oder Buche. Es ist fast alles dabei“, so der Künstler.

Wie viele Exponate er bereits geschaffen hat, kann Piribauer nicht sagen – alleine in seiner Gartenhütte finden sich knapp hundert Arbeiten, darunter Eulen ebenso wie Christbäume oder Kreuze. Stolz ist Piribauer unter anderem auf eine zwei Meter große Frauenskulptur. „Wie viel Zeit ich dafür benötige, hängt ganz stark von dem Stück ab – manches geht recht einfach, anderes dauert lange.“ Speziell abends vergesse man manchmal aber einfach die Zeit...