Versicherung sucht Nachfolger. Ab 2022 soll die VAEB mit ihrem Angebot von Breitenstein nach Mürzzuschlag ziehen.

Von Tanja Barta. Erstellt am 12. Februar 2019 (04:45)
Das Kurzentrum der Versicherungsanstalt für Eisenbahner und Bergbau soll 2022 schließen. Die Versicherung selbst will nach Möglichkeiten einer Nachnutzung des Gebäudes in Breitenstein suchen.
Tanja Barta

Im Schnitt werden 1.200 bis 1.300 Patienten jährlich im Kurshaus Breitenstein versorgt. Ab 2022 will die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau (VAEB) mit ihrem Angebot nach Mürzzuschlag ziehen (die NÖN berichtete). Jetzt steht bei vielen eine große Frage im Raum: Was passiert mit dem riesigen Gebäude in Breitenstein?

ÖVP-Bgm. Engelbert Rinnhofer: „Wollen unbedingt eine Nachnutzung!“
Archiv

Derzeit steht das Haus noch im Eigentum der Versicherung. 2022 soll der Betrieb in Breitenstein eingestellt werden. „Bis dahin wird es eine Interessensabfrage unter unseren Vertragspartnern geben bzw. nach einer geeigneten Nachnutzung außerhalb der VAEB gesucht“, so Werner Bogendorfer, Direktor im Geschäftsbereich Gesundheit und Innovation.

ÖVP-Bürgermeister Engelbert Rinnhofer wurde übrigens bis heute nicht von der Versicherung über die Schließung informiert.

Umfrage beendet

  • Wie soll das Kurhaus nachgenutzt werden?