Landjugend und "Huatara Dirndln" spenden 1.000 Euro. Herbert Mandl aus Hollenstein an der Ybbs starb im Februar diesen Jahres an schweren Verletzungen, die er sich bei Forstarbeiten zuzog. Gloggnitzer Landjugend und "Huatara Dirndln" legten nun für die hinterbliebene Familie zusammen.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 30. Juni 2020 (14:26)
Julia Luef, Rebekka Schweighofer, Landjugend-Obmann Christian Rumpler, Huatara-Leiterin Julia Kaghofer, Landjugend-Leiterin Viktoria Hütterer, Petra Kaghofer sowie (vorne) Melanie Haselbacher und Claudia Kitzler.
privat

Plötzlich und völlig unerwartet wurde Herbert Mandl aus Hollenstein an der Ybbs (Bezirk Amstetten) im Februar diesen Jahres aus dem Leben gerissen. Bei Forstarbeiten wurde der Landwirt schwer verletzt und erlag wenig später seinen schweren Verletzungen. Er hinterlässt seine Frau und vier Kinder.

Für die hinterbliebene Familie wurde ein Spendenkonto eingerichtet - auch die Landjugend Gloggnitz sowie die Schuhplattlerinnengruppe "Huatara Dirndln" trugen 1.000 Euro zusammen, um ein wenig zu helfen. ,,Wir können der Familie zwar nicht den Schmerz über den tragischen Verlust nehmen, aber hoffen dennoch, mit unserer Spende die Familie Mandl unterstützen zu können", so Julia Kaghofer, Leiterin der "Huatara Dirndln".