Besten Forstprofis wurden gekürt. Beim traditionellen Waldarbeitswettbewerb des Landjugend-Schulsprengels der Fachschule Warth gingen rund 20 Schüler aller vier Jahrgänge an den Start, um den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge unter Beweis zu stellen.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 29. Dezember 2016 (10:47)
LFS Warth
v. l.: Förster Mag. Karl Lobner (vorne 2. v. r.) mit dem Warther Waldarbeits-Champion Thomas Kronaus (3. v. r.) und dem Teilnehmerfeld.

„Der Wettkampf bestand aus den Bewerben Fallkerb, Kombischnitt und Präzisionsschnitt. Besonders spannend ging es beim abschließenden Kettenwechseln der Motorsäge her, denn dabei zählen Sekunden über die Platzierung“, betont Förster Mag. Karl Lobner, der für die Organisation verantwortlich zeichnet.

Thomas Kronaus (3. Jahrgang) entschied den Bewerb für sich und ist somit der Schul-Champion der Waldarbeit. Gerald Schrammel (4. Jahrgang) belegte den zweiten Platz und Lukas Lechner (2. Jahrgang) wurde Dritter. Aber auch Schüler aus den ersten Jahrgängen konnten sich unter den Top Ten platzieren, was sehr erfreulich für die kommenden Jahre und die NÖ-weiten Waldarbeitsbewerbe ist.

Praxisgerechte Forstausbildung

Dieser Bewerb unterstreicht den hohen Stellenwert der praxisgerechten Forstausbildung an der Fachschule Warth und ist die Vorbereitung für die im Frühjahr stattfindenden Bezirks- und Gebietsentscheide sowie dem Landesentscheid der Landwirtschaftlichen Fachschulen.

Von den Firmen Stihl, Husqvarna, Jonsered, Dolmar, Lieco-Forstpflanzen, Grube-Forst und dem Lagerhaus Technikzentrum Grimmenstein wurden zahlreiche Preise für die Teilnehmer gesponsert. Als Schiedsrichter waren Förster Mag. Karl Lobner, Oberförster Ing. Hermann Mayer und Fachlehrer Jakob Füssl, BEd, im Einsatz.