SchülerInnen bei Vortrag zu „Bargeld-Profis“ geschult. Am Stundenplan der drei 2. Jahrgänge der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth stand diese Woche die sichere Zahlung mit Euro-Banknoten sowie das rasche Erkennen von Fälschungen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 16. Februar 2017 (11:13)
Jürgen Mück
Die Personen v. l.: Sebastian Steiner, Fachlehrerin Martina Piribauer, Nationalbank-Expertin Petra Schütz, Melanie Berger und Lukas Lechner.
 

"Die Echtheitsprüfung mit der bewährten Methode‚ Fühlen – Sehen – Kippen‘ konnten die Jugendlichen gleich praktisch üben. Dabei galt es echte Banknoten und Fälschungen zu erkennen. Aufgrund neuer und somit sicherer Banknoten ist immer weniger Falschgeld im Umlauf, dennoch sind gute Kenntnisse der Sicherheitsmerkmale notwendig“, so Fachlehrerin Martina Piribauer.

Tipps zum Sicherheitscheck

Geld-Expertin Petra Schütz: „Das Überprüfen der Sicherheitsmerkmale einer Banknote ist sehr wichtig, denn ein gefälschter Geldschein wird nicht ersetzt.“

Für den Sicherheitscheck der Banknoten muss die erhabene Oberfläche gefühlt werden, denn durch das Tiefdruckverfahren wird ein fühlbares Relief erzeugt. Außerdem muss das Wasserzeichen, der Sicherheitsfaden und das Durchsichtselement zu erkennen sein. Und beim Kippen der Banknote erscheint ein Hologramm. Nur die Kombination der Merkmale bringt tatsächlich Gewissheit über die Echtheit der Banknoten.

Rückgang bei Falschgeld

Die aktuelle Falschgeldstatistik der Nationalbank  für das Jahr 2016 hat einen Rückgang von Minus 15,6 Prozent der Fälschungen ergeben.